Weihnachtsgruß vom Seniorentanz

Ein Weihnachtsgruß an die Senioren-Tänzer von Annette Alberer-Leinen - in Form einer Webgalerie (bitte anklicken!)

Mit der AWO ein Herz häkeln – ein Spaß für alle

Eine kleine Abwechslung nicht nur für von der Pandemie geplagte Handwerker

Häkeln - das bedeutet mit Faden und Häkelnadel Maschen erzeugen und diese dann verbinden. Häkeln kann man fast alles – vom AWO-Herz bis zum Topflappen. Vorlagen gibt es bei Freunden, in zahllosen Häkel-Heften und im Internet. Einfach mal ausprobieren! Nach etwas Übung kommt schnell Routine, die aber nie langweilig wird. Und ganz nebenbei wird so ein Corona-Lockdown bunter, kürzer und erträglicher. Auf geht’s!

Die Altöttingerin Karin Drössler häkelt mit großem Herz für den AWO-Kreisverband ein kleines AWO-Herz. Etwa 25 Minuten hat Karin Drössler im Mehrgenerationhaus dafür gebraucht – das Beachten der Corona-Auflagen eingeschlossen. Ohne Maske soll es noch ein wenig schneller gehen… Wolle und Häkelnadeln gibt es im Laden in der Nähe, vielleicht liegt auch noch ein kleiner Knäuel irgendwo in der Wohnung.

 

Eine exakte Anleitung mit Häkel-Schritten für das rechts abgebildete Herz-Häkeln gibt es auf der Internetseite talu.de:

www.talu.de/herz-haekeln/

 

Noch mehr Vorlagen stehen u.a. hier:

www.brigitte.de/leben/wohnen/selbermachen/haekeln-anleitungen/

 

Karin Drössler häkelt ein AWO-Herz im Mehrgenerationenhaus

Notwendig sind Wolle, Häkelnadel, "Merk"-Fäden, Schere , Stopfwolle und Nadel:

(Fotos: Attenhauser)

Schritt für Schritt...

Die ersten Schritte ...